Das RIESENGEBIRGE

Im Film wirkten mit:
PaedDr. Jan Luštinec – Direktor des Riesengebirgsmuseums in Jilemnice | Mgr. Zdeněk Špíšek, Ph.D. - Lehrstuhl für Botanik an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Palacký-Universität in Olomouc | RNDr. Radko Tásler - Tschechische speläologische Gesellschaft Albeřice | RNDr. Jiří Flousek, Ph.D. - Nationalpark Riesengebirge, Fachreferent, Ornithologe | Mgr. Radek Drahný - Sprecher, Nationalpark Riesengebirge | Zdeněk Čupík - Rübezahl | Petr Janák - Bergmann | Mgr. Jiří Brožek - Obmann der Bergwacht CZ | Andrzej Raj - Direktor, Karkonoski Park Narodowy | Klára Sovová und Stanislav Beneš - Inhaber der Wiesenbaude

 

 

Produktionsland: Tschechische Republik • 95 Min., Studio DECH HOR © 2018 • FSK: ohne Altersbeschränkung • Gesprochener Kommentar: Thorsten Kutschke • Regie: Viktor Kuna 

Vorlage, Drehbuch: Martin Král | Kamera: Martin Král, Viktor Kuna | Geschriebener Kommentar: Martin Král, Milan Kuna | Gesprochener Kommentar: Thorsten Kutschke | Deutsche Übersetzung: Rico Schote | Ton, Schnitt, Regie: Viktor Kuna

Ein einmaliger Bericht über ein einmaliges Gebirge in einer einmaligen Auffassung

Inhalt des Films:
Das Riesengebirge gehört zum größten, rauesten und ältesten Gebirge Tschechiens. Es ist voller ungesehener Schönheiten, die auf natürliche und Jahrhunderte dauernde Prozesse zurückzuführen sind und viele markante Spuren hinterlassen haben. Wir begeben uns mit der Filmkamera auf das ganze westliche und östliche Riesengebirge und machen uns mit einzelnen Gipfeln, steilen Abhängen und tiefen Tälern bekannt, die aufgrund ökologischer und geomorphologischer Prozesse entstanden sind, und berühren historische Aktivitäten des Menschen.

Einzelne Kapitel bieten Einsicht in das Paradies mit endemischen Pflanzen und einzigartigen Mooren, sowie in die Unterwelt, in der einst einheimische Bergmänner Edelmetall und einzigartiges Gestein gewannen. Wir machen uns mit der Geschichte der Baudenwirtschaft bekannt, bei dem die Menschen vor allem aus der Natur in den Bergen und davon lebten, was an den Bergkämmen angebaut werden konnte. Im 18. Jahrhundert weideten auf den Bergkämmen des Riesengebirges fast 20.000 Stück Vieh.

Der Ursprung der heutigen Touristenzentren wie Harrachsdorf, Johannisbad, Spindlermühle, Petzer sowie kleinerer Siedlungen ist in der Geschichte der ältesten Bauobjekte des Riesengebirges (z.B. Kirche Wang) sowie in den Archivaufnahmen der Wiesenbaude sichtbar. Wir begeben uns durch den Riesengrund zum Torfmoor „Úpské rašeliniště“, entlang der Elbquelle bis zu den Schneegruben - Überresten der Gletscherkaren - bewundern den Elbfall und steigen weiter über die Granittore zum höchsten Gipfel des Riesengebirges und Tschechiens, zur Schneekoppe. Interessant ist bestimmt auch derjenige Teil des Riesengebirges, der heute Polen gehört und somit überwiegend aus Polen zugänglich ist.
Zu der Natur des Riesengebirges und der Tätigkeit des Menschen äußern sich im Film auch Fachmänner. Aus diesem Grund kann dieser Film an Grund- oder Mittelschulen als ergänzende Informationsquelle im Erdkundeunterricht benutzt werden.

Fotogalerie

DANKSAGUNG

Tomáš Drozdík, Ing. Robert Málek, PhDr. Martin Kuna, Ph.D., DSc., Jaroslav Bouzek, Mgr. Radek Drahný, Vít Bělohradský, Jitka Sandová, Petr Talanda, Marek Woś, David Votava, Vít Ježek, Marek Zika, Jitka Štěpánková, Mgr. Ivo Zapletalík, Vendula Volavková, Ondřej Kavan, Petr Rousek, Milan Lamač, Dušan Šula, Lenka Suchardová, Televize Krkonoše, TV Metuje.

Kontakt

Verleih:
imFilm - Agentur + Verleih   |  Siegfriedstr. 16  |  22559 Hamburg
Email: info@im-film.de
Tel: +49 40 431 97 137  |   Fax: +49 40 431 97 132
http://www.im-film.de/

Produzent:
Mgr. Viktor Kuna
Tel.: +420 733 125 012, +420 606 666 640
Email: viktor.kuna@dechhor.cz